Plaußig

  • Drucken

Der Stadtteil Plaußig

Wer den in Schönefeld beginnenden Parthewanderweg benutzt, erreicht, wenn er hinter Thekla die Bundesautobahn unterquert hat, einen der wertvollsten Landschaftsräume im Leipziger Stadtgebiet. Hier hat sich, Flußbegradigungen und Gewässerregulierungen zum Trotz, noch ein größeres Stück des Parthenauenwaldes erhalten. Am nördlichen Rand des Waldgebietes liegt Plaußig, dessen alte Ortslage, ein verhältnismäßig geschlossenes Langgassendorf, eine direkte räumliche Beziehung zur Flußaue aufweist. Eine um 1900 im Westen des Dorfes in Angriff genommene Ortserweiterung hält sich in engen Grenzen und wurde nach 1990 maßvoll erweitert. Demgegenüber nimmt das sich nördlich an die Langgasse anlehnende Gewerbegebiet einen weitaus größeren Raum ein.

Quelle: Pro Leipzig, 2001